MENU

BERTHOLD SELIGER

– Posthalle Würzburg

Einlass: Uhr Beginn: Uhr

 

Vom Imperiengeschäft – Wie Großkonzerne die kulturelle Vielfalt zerstören

Im Herbst 2019 beschäftigt sich der VPBy (Verband für Popkultur in Bayern e.V.) im Rahmen einer bayernweiten Veranstaltungsreihe mit den Hintergründen des Konzertgeschäfts unserer Tage. Dazu wird der Konzertagent Berthold Seliger, Autor des Buches „Vom Imperiengeschäft – Wie Großkonzerne die kulturelle Vielfalt zerstören“ vom 25.-28. November in Würzburg (Posthalle), Nürnberg (MUZ-Club), München (Harry Klein) und Regensburg (Degginger) zu Gast sein. Beginn ist jeweils um 19:30, der Eintritt ist frei.

In den vier Städten, darunter auch in der von der Schließung bedrohten Posthalle Würzburg, informiert er im Rahmen einer ca. 90-minütigen „Lecture-Show“ über die aktuellen Entwicklungen in der deutschen und internationalen Konzertbranche, klärt über dubiose Vorgehensweisen im Ticketing auf und macht konkrete Vorschläge, wie man aus seiner Sicht mit konsequenter Gesetzgebung die Machenschaften der Konzerne eindämmen kann, um die kulturelle Vielfalt in unserer Gesellschaft zu erhalten.

Berthold Seliger ist Autor und seit über 30 Jahren Konzertagent. Er lebt in Berlin. Zuletzt erschienen von ihm 2013 „Das Geschäft mit der Musik – ein Insiderbericht”, (aktuell in der 7.Auflage),  2015 „I Have A Stream“ und 2017 „Klassikkampf. Ernste Musik, Bildung und Kultur für alle“ (aktuell in der 2.Auflage). Nach der Show steht Seliger für Diskussionen und Fragen zur Verfügung.

Was steht als nächstes an:

SALTATIO MORTIS @ Burg Wertheim

Supports: KRAYENZEIT und DAS NIVEAU
30.08.2019 - 18.30
Ausverkauft